Hausärztemangel in Deutschland
Hausärztemangel in Deutschland

Sachsen

Zum Stichtag 1.1.2017 sind in Sachsen laut Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) 240 hausärztliche Niederlassungen vakant. Auch in Dresden könnten sich noch acht weitere Hausärzte niederlassen.

 

Bedarfsplanung für Sachsen

Mindestens zwanzig Hausarztpraxen sind in Chemnitz und Zwickau jeweils krankheitsbedingt unbesetzt oder fehlen gänzlich. Die Situation wird sich in den nächsten Jahren weiter zuspitzen, denn die eingeleiteten Gegenmaßnahmen kommen nach Selbsteinschätzung der KV und der verbleibenden Hausärzte deutlich zu spät.

 

Chemnitz reagiert zu spät

Hausärzte-Engpass in Zwickau

In der Stadt Bernsdorf hat man nun mit Erstaunen festgestellt, dass ein Mangel an Hausärzten droht. Scheinbar ist dieser ganz plötzlich aufgetreten, oder besser gesagt: man hat die Zeichen der Zeit jahrelang einfach ignoriert.

 

...und plötzlich droht der Ärztemangel

19.9.14

Die Zahnärztin und CDU-Stadträtin Monika Bauer aus Hainichen fordert - wie zu DDR-Zeiten - eine Zwangsverpflichtung von Allgemeinmedizinern für hausärztlich schlecht versorgte Kommunen, wie z.B. der eigenen Stadt. Der bislang gute Versorgungsstandard der neuen Bundesländer sei noch auf die Auswirkungen der Absolventenlenkung aus DDR-Zeiten zurückzuführen gewesen.

 

Die gute Frau ist entweder in der falschen Partei oder benötigt ganz dringend Nachhilfe in bundesdeutscher Staatbürgerkunde. Außerdem übersieht sie, dass Hainichen nicht die einzige hausärztlich unterversorgte Stadt in Deutschland ist, und es zukünftig deutlich mehr unterversorgte Gebiete als real exisitierende Allgemeinmediziner geben wird. Demnächst wird Frau Bauer von Hausärzten wohl auch die Fähigkeit zur Multilokalität  fordern.

 

Eine Ewig-Gestrige äußert sich zum Hausärztemangel

18.9.14

Im größten Wohngebiet der Stadt Plauen, dem Chrieschwitzer Hang werden die Hausärzte knapp. Von ehemals vier Ärzten in einem MVZ bleiben nur noch zwei übrig, wodurch die medizinische Versorgung in diesem Stadtteil stark gefährdet ist. Die Situation am Chrieschwitzer Hang ist jedoch exemplarisch für die gesamte Stadt Plauen, einschließlich ihrem Umland.

 

Hausarzt-Notstand in Plauen

18.9.14

In Mittelsachsen fehlen derzeit 36 Hausärzte - Tendenz stark steigend. Derzeit praktizieren im Landkreis Freiberg noch 168 Hausärzte, viele von ihnen werden in den nächsten wenigen Jahren in den Ruhestand gehen.

 

Mittelsachsen gehen die Hausärzte aus

18.9.14

In der Kleinstadt Hainichen (Sachsen) schließt eine Hausärztin überraschend ihre Praxis. Sie wird durch die steigende Bürokratie, die vermehrte Einengung der freiberuflichen Tätigkeit und finanzielle Beschneidung der ärztlichen Leistungen in ihrem Beruf nicht mehr glücklich. Da bislang schon ein Hausarzt fehlte und Ende des Jahres noch ein weiterer Hausarzt seine Praxis schließen wird, droht Hainichen ein gravierender Hausärztemangel. Im Stadtrat sieht man die medizinische Versorgung der Einwohner als nicht mehr gegeben an. Viele Menschen werden ohne Hausarzt sein, da die verbleibenden Hausärzte an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen sind und nur noch im Notfall weitere Patienten aufnehmen.

 

Ärztin wirft hin - Hainichen findet keinen neuen Hausarzt mehr

28.8.14

"Ein Problem sucht eine Lösung" titelt der MDR am 27. August 2014 in einer Hörfunksendung und meint damit den voranschreitenden Hausärztemangel in Sachsen. Zufälligerweise ist das auch der Tag, an dem die Kassenärzte mit einem blamabelen Verhandlungsergebnis von 1,4% Honorarzuwachs von den Krankenkassen abgewatscht werden, der inflationsbereinigt sogar einen Honorarverlust von 0,1% ausmacht.

So wird dieses Problem noch lange eine Lösung und Sachsen weiterhin neue Hausärzte suchen. Vielleicht sollte man doch mal direkt bei Frau Pfeiffer, der Verhandlungsführerein des GKV-Spitzenverbandes nachfragen, wie sie sich die Lösung vorstellt.

 

Ein Problem bleibt ein Problem

14.8.14

Jeder vierte Hausarzt in Sachsen ist bereits heute älter als 60 Jahre als, knapp jeder achte sogar mit über 65 Jahren bereits im Rentenalter. Diese Fakten nannte die sächsische Gesundheitsministerin Christine Clauß auf eine Anfrage der Landtagsfraktion der Linken. Bei einigen Facharztgruppen sieht es nicht viel besser aus.

Mit der Suche nach Praxisnachfolgern sieht es nicht rosig aus. Allein 2013 schlossen in Sachsen 54 Praxen ohne Nachfolger, bis April 2014 waren es weitere 14 Praxen.

 

Überalterte Ärzteschaft in Sachsen

Antwortschreiben der Gesundheitministerin

Die Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Sachsens bezahlen zukünftigen sächsischen Landärzten das komplette Medizinstudium in Ungarn. 20 Studienplätze in Pécs werden mit 1,6 Mio Euro gefördert.

 

GKV-finanziertes Studium in Ungarn

 

Leider werden die 20 Studenten erst in frühestens elf Jahren mit Studium und Facharztausbildung fertig sein. Somit stellt diese Maßnahme bestenfalls einen Tropfen auf den heißen Stein dar und wird den Hausärztemangel in Sachsen auch in fernerer Zukunft nicht spürbar verbessern.

In Sachsen versucht man das Problem des Ärztemangels nach altbewährten planwirtschaftlichen Vorgehensweisen zu lösen. Die fehlenden Hausärzte werden einfach weggerechnet. Von den 340 offenen Hausarztsitze werden 131 gestrichen, denn 209 fehlende Hausärzte hört sich ja schon nicht mehr ganz so dramatisch an.

 

Planwirtschaft in Sachsen

Alarmierende Daten für den Osten. Die Prognosen für den Ärztemangel in Ostdeutschland waren bisher schon sehr schlecht, aber es wird noch schlimmer kommen, als bislang angenommen wurde.

 

Es wird noch schlimmer!

Vor allem in Mitteldeutschland wird der Ärztemangel dramatische Formen annehmen. Der MDR hat in einem Thementag die Problematik beleuchtet.

 

Ärztemangel in Mitteldeutschland

Aktuelles:

In Deutschland fehlen nach offiziellen Angaben bereits über 2500 Hausärzte

 

15. September 2017

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigungen der Bundesländer sind derzeit in Deutschland über 2500 hausärztliche Niederlassungen unbesetzt. Genaue Zahlen finden Sie hier.

In Bayern fehlen knapp 190 Hausärzte

 

13. September 2017

Bayern gilt unter Hausärzten als erstrebenswertes Bundesland für eine Niederlassung. Dafür sorgen die gute Lebensqualität, hohes Honorar und Niederlassungs-prämien der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern. Trotzdem sind im südlichen Bundesland 189 Hausarztsitze derzeit nicht besetzt. Spitzenreiter ist der Niederlassungsbereich Ingolstadt Süd, wo es derzeit 13 Nieder-lassungsmöglichkeiten für Hausärzte gibt.

 

Niederlassungsübersicht Bayern

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Andreas Ploch, September 2017