Hausärztemangel in Deutschland
Hausärztemangel in Deutschland

Die Chronik des Versagens von Kassen und Gesundheitspolitik

Der Hausärztemangel ist kein Phänomen der letzten drei Jahre, auch wenn er in dieser Zeit ins öffentliche Bewusstsein gerückt wurde und aus der Berichterstattung der öffentlichen Medien nicht mehr wegzudenken ist. Bereits vor über zehn Jahren war der Hausärztemangel abzusehen. Oft genug wurde vor der sinkenden Zahl der Hausärzte, auch vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden demographischen Entwicklung gewarnt. Doch bei Kassen und Gesundheitspolitikern stießen diese Warnungen auf taube Ohren, obwohl man damals noch leicht hätte gegensteuern können. Jetzt ist es eigentlich zu spät und die dahingehende Entwicklung, dass viele Menschen in Deutschland in absehbarer Zeit keinen Zugang zur hausärztlichen Versorgung mehr haben werden, lässt sich so gut wie nicht mehr abwenden.

 

Die folgenden Links dokumentieren, dass vor dem drohenden Hausärztemangel bereits früh genug gewarnt wurde:

 

Hausärzte leiden an Schwindsucht (2002)

 

Die Gründe für den sich abzeichnenden (Haus-)Ärztemangel waren schon 2003 bekannt

 

Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetags zum Hausärztemangel (2005)

 

Den Hausärzten bricht der Nachwuchs weg (2005)

 

60. Bayerischer Ärztetag: Der Hausärztemangel ist eine gesamtdeutsche Herausforderung (2005)

 

Rückkehr der Gemeindeschwestern wegen Hausärztemangels (2006)

 

Ärzte verlassen Hamburger Problemviertel (2007)

 

Freie Wähler warnen vor dem Hausärztemangel (2007)

 

Weil Arzt sein keinen Spaß mehr macht, werden in Deutschland die Ärzte knapp (2007)

 

Die große Landflucht (2008)

 

Hausärztemangel zeichnet sich ab (2009)

Aktuelles:

In Deutschland fehlen nach offiziellen Angaben bereits über 2500 Hausärzte

 

15. September 2017

Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigungen der Bundesländer sind derzeit in Deutschland über 2500 hausärztliche Niederlassungen unbesetzt. Genaue Zahlen finden Sie hier.

In Bayern fehlen knapp 190 Hausärzte

 

13. September 2017

Bayern gilt unter Hausärzten als erstrebenswertes Bundesland für eine Niederlassung. Dafür sorgen die gute Lebensqualität, hohes Honorar und Niederlassungs-prämien der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern. Trotzdem sind im südlichen Bundesland 189 Hausarztsitze derzeit nicht besetzt. Spitzenreiter ist der Niederlassungsbereich Ingolstadt Süd, wo es derzeit 13 Nieder-lassungsmöglichkeiten für Hausärzte gibt.

 

Niederlassungsübersicht Bayern

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Andreas Ploch, September 2017